Archiv des Autors: fanini

Vorstellung der Aufsichtsratskandidaten

In diesem Jahr sollten bei der Vorstellung der Aufsichtsratskandidaten neue Wege gegangen werden. Zum ersten Mal wollten die drei großen Fan Organisationen Ultras Gelsenkirchen, Supporters Club und Schalker Fan-Initiative zusammen mit dem Verein diese Vorstellungsrunde durchführen (schalke04.de). Von Anfang an stand als Ziel fest, dass man für Mitglieder und Kandidaten eine faire und ruhige Atmosphäre schaffen möchte, um sich über die vier Kandidaten für den Aufsichtsrat zu informieren.

Wir dürfen das

In unserem, von Meinungsvielfalt geprägten, multikulturellen Land ist es der AFD erlaubt Kundgebungen abzuhalten. Ihr ist es dabei sogar gestattet das Steigerlied zu  singen. Auch wenn das ein Schlag ins Gesicht der vielen, vielen, muslimischen (ehemaligen) Bergleuten ist.

Was WIR dürfen, ist Flagge zeigen und lautstark unseren Protest zum Ausdruck bringen. Weiterlesen

Vorstellungsrunde der Aufsichtsratskandidaten

Die ordentliche Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 steht am 26. Juni an und wirft bereits jetzt ihre Schatten vorraus. Sicherlich liegt es besonders an den zwei Posten im Aufsichtsrat, welche in diesem Jahr zur Wahl stehen. Die Bewerbungsfrist für die Aufsichtsratskandidatur ist nun abgelaufen und es beginnt die Arbeit des Wahlausschusses, der aus den Bewerbern nun mindestens zwei und maximal vier – aus seiner Sicht geeignete – Kandidaten zur Wahl zulässt. Welche Kandidaten dies sind, wird bis spätestens Mitte Juni entschieden sein.

Vorwärts Schalke!

“Ich finde, dass der Club das Konzept haben muss und der Manager zum Klub passen muss.” Dies hat der zukünftige Schalker Sport-Vorstand Christian Heidel nach seiner Vorstellung in der Sitzung des Aufsichtsrats am 21. Februar gesagt. Diese Aussage ist völlig richtig. Schalke 04 braucht ein Konzept. Eine Strategie, die nachhaltig ausgerichtet ist. Eine Strategie, die aufsetzend auf unser Vereinsleitbild auch mit Zielen unterlegt ist.

Alternativprogramm Derby

Vielen Dank an die UGE, die das organisiert (hat).

Glückauf Schalker,

die Tage nach unserer Stellungnahme rund um den schmerzhaften Entschluss, das anstehende Derby in Dortmund zu boykottieren, wurden intensiv dazu genutzt, um in Gesprächen mit unserem Verein und Teilen der aktiven Fanszene eine Lösung zu finden, wie wir diesen wichtigen Tag trotzdem gemeinsam verbringen können. Weiterlesen

Flüchtlingshilfe mit An-GE-kommen

An-GE-kommen

 

An-GE-kommen ist ein unabhängiges Bündnis engagierter Einzelpersonen und Gruppen und will gemeinsam die Geflüchteten in Gelsenkirchen unterstützen.

 

 

 

Zu diesem Zweck stehen neuerdings eine Sammelbox für Sachspenden und unser Aktionsball, für Spenden monetärer Art, im Fanladen bereit.

Aktuell sammeln wir für Tickets der Bogestra

Die neuen EinwohnerInnen sind im Besonderen auf den öffentlichen Personennahverkehr angewiesen, um am normalen Leben in der Stadt teilnehmen zu können. Auch im Sinne der Integration muss ihnen die Möglichkeit geboten werden, sich in den vorgefundenen Gegebenheiten angemessen zu bewegen, oder Behördengänge, Arztbesuche und Beratungstermine wahrzunehmen zu können.

Der „Aktionsball“ kann auch von daheim gefüllt werden. Sende Deine Hilfe unter dem Stichwort „Flüchtlingshilfe“ an:

Schalker Faninitiative e.V.
BIC: WELADED1KEK
IBAN: DE49 4205 0001 0242 44
(Gläubiger ID: DE09ZZZ00001072724)

Informationen zum aktuellen Stand und Verwendungszweck wirst Du an unserer Pinnwand im Fanladen finden.

Von A wie Anorak bis Z wie Zahnbürsten

Natürlich werden auch Sachspenden gebraucht.
Der Facebookseite „An-GE-kommen“ kannst du die dringlichsten Bedürftigkeiten entnehmen. Diese finden Platz in unserer Sammelbox.Wir leiten die Spenden „just in time“ weiter, damit sie gezielt den Gelsenkirchener Flüchtlingsheimen zur Verfügung gestellt werden können.

 

 

 

 

 

#Bildnotwelcome

Wir rufen den FC Gelsenkirchen-Schalke 04 dazu auf, dem Beispiel des FC St. Pauli und von Union Berlin zu folgen und die von der DFL unterstütze Aktion „Wir helfen“ der Bild-Zeitung nicht mitzumachen. Selbstverständlich soll und muss sich der FC Schalke an der Hilfe für Flüchtlinge beteiligen. Dies tut er allerdings mit Unterstützung von uns Fans schon, wie sich u.a. im Vorfeld des Spiels gegen Mainz (#stehtauf, Kumpelkiste) zeigte. Gerne dürfen diese Aktivitäten auch noch weiter ausgebaut werden.
Der Verein sollte sich aber nicht an einer scheinheiligen Aktion derjenigen Boulevard-Zeitung in Deutschland beteiligen, die in der Vergangenheit in zum Teil unsäglicher Weise gegen Flüchtlinge Stimmung gemacht hat – und nun in „Wir helfen“ offensichtlich ein wirkungsvolles PR-Instrument entdeckt zu haben glaubt. Dass deren Chefredakteur Diekmann ausgerechnet dem FC St. Pauli wegen deren Entscheidung gegen die Aktion nun vorwirft, „kein Herz für Flüchtlinge“ zu haben (http://www.spiegel.de/sport/fussball/bildnotwelcome-twitter-reagiert-auf-attacken-auf-st-pauli-a-1053293.html), schlägt dem Fass den Boden aus. Wir fordern daher: keine Schalker Beteiligung an der Aktion „Wir helfen“ und stattdessen durch eigenes Handeln „wirklich“ zu helfen!

Ein neues Shirt für die Ini

Endlich ist es da. Wir können unsere Kollektion erweitern. Wie wir bereits berichteten, haben wir m Rahmen der „Eine-Welt-Konferenz der Jugend“ in Gelsenkirchen, Schulen aus Gelsenkirchen und Umgebung dazu aufgerufen, ein neues T-Shirt zu gestalten. Nachdem wir im Vorfeld bereits die Besten der Besten ausgewählt hatten, konnte am letzten Freitag nun endlich die Sieger ermittelt werden.

Volli begrüßt die Gäste im Anno 1904

Volli begrüßt die Gäste im Anno 1904

Danach fanden Stadtdirektor Manni Beck und Kira Fink vom aGEnda 21 Büro die passenden Wort im Anbetracht der aktuellen politischen Situation. Während die Gäste sich an Currywurt und Pommes erfreuten, machte sich die Jury an die Arbeit. Die Jury bestand aus den drei jungen und engagierten Mädels, die den Wettbewerb organisiert hatten, Volli und Susanne von der Ini, und Markus Mau vom Fanprojekt. Gerald Asamoah unterstützte fachkundig diese verantwortungsvolle Aufgabe.

Jury

Die Jury bei der Arbeit

Das von Gerald favorisiertes T-Shirt erhielt leider nur die zweitmeisten Punkte. Das T-Shirt der Siegerin, Nessi Neeb, eine Schülerin des Max Born Berufskollegs in Recklinghausen, gewann mir einem knappen Vorsprung und geht nun in Produktion. Schon bald kann es in unserem Fanladen oder Online Shop käuflich erworben werden. Alle sechs Teilnehmer der Endrunde erhielten Tickets für „Asa´s letzte Schicht“.

And the Winner is Nessi Neeb

And the Winner is Nessi Neeb

Vielen Dank an alle Beteiligten die zum Gelingen dieses Wettbewerbs beigetragen haben.

 

Wohlfühloase Schalke – Heute haben wir nur eine Hälfte Bock!

Die eine oder andere Passage hätten wir vermutlich anders formuliert. Inhaltlich können wir den Ultras Gelsenkirchen aber nur zustimmen.

ultras-ge.de/wohlfuehloase-schalke-heute-haben-wir-nur-eine-haelfte-bock/

Glückauf Schalker,

nach der erneuten Arbeitsverweigerung unserer so genannten Mannschaft am vergangenen Sonntag in Köln ist das Maß nach vielen desolaten Wochen und Monaten nun endgültig voll.
Bis zuletzt haben wir Spieltag für Spieltag versucht, unserem Verein und der Mannschaft die bestmögliche Unterstützung zukommen zu lassen, um die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb irgendwie gemeinsam zu schaffen.

Die aktuelle Entwicklung unseres Vereins in sportlicher wie aber auch in vereinspolitischer Hinsicht macht uns allerdings einfach sprachlos!
Woche für Woche sind wir nach diversen Gesprächen mit Vereins- oder Mannschaftsvertretern optisch sowie akustisch in Vorleistung getreten, um immer wieder mit losen und belanglosen Statements eingedeckt zu werden, die so vorhersehbar und an der Realität vorbei sind, wie es nur sein kann.
Die gesamte Präsentation und Außendarstellung unseres Vereins, sowie das seit Wochen leidenschafts- und emotionslose sportliche Auftreten unserer Mannschaft sind so nicht mehr hinnehmbar.
Eine Entwicklung, welche sich nicht erst in dieser Spielzeit abzeichnet, sondern die Strukturen und Gegebenheiten unseres Vereins seit Jahren bestimmt.

Jahr für Jahr werden nach dem selben Schema Probleme angegangen und nach außen hin als die beste Lösung für unseren Verein verkauft.
Dabei scheinen allerdings die wenigsten zu erkennen, dass der sogenannte Fisch bekanntlich am Kopf zu stinken beginnt!
Manager und Trainer sind sicherlich für die aktuelle Situation mitverantwortlich, allerdings gibt es seit Jahren Instanzen im Verein, welche jegliches Handeln der entsprechenden Personen absegnen oder Aufgaben, die nicht dem eigenen Handlungsspielraum entsprechen, direkt selber übernehmen.

Ein ruhiges und entwicklungsorientiertes Arbeiten ist unter diesen Strukturen in den vergangenen Jahren auf Schalke nicht möglich gewesen. So wurde stets nach dem Motto “1.000 Trainer schon verschlissen…“ gehandelt, ohne durch klare Strukturen ein langfristiges Konzept auf den Weg zu bringen.
Anstatt auf gewissen Positionen auf eine konstante Entwicklung zu setzen und die eingesetzten Personen ruhig arbeiten zu lassen, mischen sich immer wieder bestimmte Personen in Bereiche ein, welche überhaupt nicht zu ihren Aufgabenbereichen gehören und von welchen sie objektiv betrachtet auch nicht die leiseste Ahnung haben.

Der Sündenbock ist bekanntermaßen bei Misserfolg jedoch immer sehr schnell gefunden!
An dieser Stelle gilt es für uns als Fanszene geschlossen in den kommenden Wochen und Monaten anzusetzen, um diesen über Jahre bestehenden Kreislauf zu durchbrechen und die Personen zur Verantwortung zu ziehen, welche uns über einen sehr langen Zeitraum in diese bestehende Situation mit ihren Strukturen gebracht haben.

Um am kommenden Samstag bei unserem letzten Heimspiel der Saison gegen Paderborn ein klares Zeichen nach außen zu setzen, werden wir die ersten 45 Minuten schweigend in der Kurve verbringen. Ganz nach dem Motto, welches uns in den vergangenen Wochen selber immer wieder vor Augen geführt wurde.

„Wohlfühloase Schalke – Heute haben wir nur die Hälfte Bock!“

Sportlich sind nun also unsere Spieler gefragt, etwas Stolz und Einsatz für unsere Farben zu zeigen und somit für den Support in den zweiten 45 Minuten in Vorleistung zu treten, welcher also vom Auftreten der Mannschaft abhängig ist.

Wir bitten – um unserem Anliegen, vor allem aber um unserer Sorge rund um unseren FC Gelsenkirchen Schalke 04 e.V. Nachdruck zu verleihen – alle Schalke-Fans hiermit offiziell darum, sich am Samstag an dieser Aktion zu beteiligen.

Wenn auch ihr unserer Meinung seid und unsere Sorgen teilt, dann unterstützt uns und lasst während dieser Zeit bitte auch eure Fahnen und Doppelhalter eingepackt. Unterstrichen wird diese Aktion durch mehrere Spruchbänder und Transparente, welche in der Kurve zu den entsprechenden Themen gezeigt werden.

Wohlfühloase Schalke?! Nicht mit uns!

Ultras Gelsenkirchen

Achtung: Sollte Euer Fanclub dieser Erklärung zustimmen, so setzen wir gerne Euren Namen ebenfalls zu den Unterzeichnern. Schickt dazu bitte eine Mail an grafik@ultras-ge.de.

„Football under Cover“

Die Schalker Faninitiative, Kulturraum „die flora“, Gelsensport und das Schalker Fanprojekt zeigen:

„Football under Cover“

Dokumentarfilm von Ayat Najafi und David Assmann, Deutschland 2008, 86 Min., Deutsch, Englisch, Farsi mit dt. UT, FSK: o. A.

Teheran im April 2006: Vor mehr als 1000 jubelnden Frauen findet das erste offizielle Freundschaftsspiel zwischen der Iranischen Frauen-Nationalmannschaft und einer Berliner Mädchenbezirksmannschaft statt. Auf den Rängen wird getobt, es wird gesungen und getanzt, über dem Stadion schwebt eine geballte Ladung Frauenpower. Draußen vor den Toren ein paar Männer, die versuchen, einen Blick durch den Zaun zu erhaschen. Für sie ist der Eintritt heute verboten. Vor diesem Ereignis liegt ein Jahr harter Arbeit für die jungen Frauen der beiden Mannschaften. Doch am Ende, nach Überwindung zahlreicher Hindernisse, wird tatsächlich gespielt. Und diese 90 Minuten sind mehr als ein Fußballspiel. Hier entlädt sich der Wunsch nach Selbstbestimmung und Gerechtigkeit, und es wird klar: Veränderung ist möglich.

Ein beeindruckender Film, der Einblick in die persönlichen Lebenssphären der Spielerinnen in Berlin und Teheran gibt. Und diese entpuppten sich in Vielem ähnlicher, als es die unterschiedlichen Umstände ihrer jeweiligen Umgebung nahe legen würden.

Wann: Mo, 28.10.2013, 19:30 Uhr
Wo: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen
Eintritt: 3,50 € – Erm. 3,00 € (Schüler/innen, Student/innen, Auszubildende und Schwerbehinderte nach Vorlage des Ausweises)
Veranstalter: Kulturraum „die flora“ in Kooperation mit der Schalker Fan-Initiative e.V., Gelsensport e.V., Projekt „Schalke macht Schule“ und dem Schalker Fanprojekt.

Zusätzliche Vorführungen des Films „Football under Cover“ für Schulklassen und Jugendgruppen sind am 30.10.2013 im Vor- oder Nachmittagsbereich nur nach Rücksprache und Anmeldung unter (0209) 169 9105 möglich. Der Eintritt pro Person beträgt dabei 1,00 €.

FUC_Plakat

Demo gegen Polizeieinsätze in Fankurven

Am 21.09. demonstriert die Schalker Fanszene gegen Polizeiwillkür in Fankurven.

Die Schalker Faninitiative ist auch dabei und stellt einen Redner bei der Abschlusskundgebung an der „Tausend Freunde Mauer“ vor der Veltinsarena.

 

Gegen_Polizeieinsaetze541x600

 

Austritt aus dem SFCV

Die Schalker Fan-Initiative e.V., Schalker gegen Rassismus und Diskriminierung, wird zum 31.12.2013 aus dem Schalker Fanclub-Verband (SFCV) austreten. Das hat die außerordentliche Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen.

„Broken Dreams“

Vor dem Spiel zwischen Schalke 04 und PAOK Saloniki trafen sich ca. 20 Fans von Metalist Charkiv in den eigenen Vereinsfarben zunächst im Fanladen der Schalker Faninitiative um sich später vor der Arena auf Schalke zu positionieren.

Die Fanini nutzte die Gelegenheit zu ausgiebigen Gesprächen. Unter Anderem mit Danylo Cherkashenko dem Leiter des Fanprojektes „UASUPPORT.DE“.

Mit der Aktion „Broken Dreams“ wollten die Metalist Fans auf die unmögliche Art der Entscheidungsfindung bei dem CAS und der UEFA aufmerksam machen.
Keinesfalls wollten sie mit der Aktion provozieren sondern um Verständnis werben.

Auch wir Schalke Fans waren von dem Vorgehen der UEFA betroffen, wusste doch nach der Auslosung keiner von uns ob oder wo unser Auswärtsspiel statt findet.

IMG_1085_small
Metalist Fans vor dem Fanladen der Schalker Faninitiative

Zum Hintergrund:

Im Jahre 2008 wurde das Ligaspiel zwischen Metalist Charkiv und Karpaty Lemberg angeblich Manipuliert. Satte 2 Jahre später leitete die Football Federation of Ukraine (FFU) ein Verfahren gegen Metalist ein. Das Verfahren wurde aus Mangel an Beweisen eingestellt aber dennoch wurden sowohl Metalist als auch Karpaty in der laufenden Saison je 9 Punkte abgezogen.
Auf der Suche nach Gerechtigkeit legte Metalist daraufhin Beschwerde beim Court of Arbitration for Sport (CAS) ein.
Der CAS prüfte 3 Jahre lang (2010 -2013) den Fall und verschob 4 mal die Veröffentlichung der Entscheidung. Erst nachdem Metalist bereits sein Debüt in der Champions League Qualifikation gegen PAOK Saloniki feierte bestätigte der CAS ein Manipulationsspiel, annulierte aber den 9 Punkte Abzug Aufgrund von zahlreichen Verstößen in dem Verfahren in der Ukraine.
Auf Basis der CAS-Entscheidung wurde Metalist am 13.08.2013 (8 Tage vor dem ausgelosten Spiel auf Schalke) durch die UEFA von den Europapokal Wettbewerben 2013/2014 ausgeschlossen.
Als letzten Schritt legte Metalist Einspruch beim Schweizer Bundesgerichtshof ein. Dieser forderte, die Diqualifizierung aufzuheben. Auch nach einer Wiederholung der Aufforderung durch den Schweizer Bundesgerichtshof hat weder der CAS noch die UEFA bis heute reagiert.

IMG_1097_smallMetalist Fans im Gespräch mit Schalkern vor der Arena

Seitenwechsel

Tanja Walther-Ahrens liest aus ihrem Buch „Seitenwechsel“ im Laden der Schalker Fan-Ini!

Sie alle sind »vom anderen Ufer«: der deutsche Außenminister, der Bürgermeister von Berlin, einige Nachrichtensprecher und viele Künstler und Kulturschaffende. Aber gibt es eigentlich einen schwulen Fußballer? Und was würde wohl geschehen, wenn sich der erste outet?

Tanja Walther- Ahrens befasst sich in ihrem Buch mit einem ganz heißen Eisen: Homosexualität im Fußball. Diese Männerdomäne schlechthin ist einer der konservativsten Bereiche unserer Gesellschaft: absolut fortschrittsresistent, von der Norm abweichende Lebensformen finden hier keinen Platz.

Mit ihrem Buch will Tanja Walther-Ahrens eine Lanze brechen für mehr Toleranz gegenüber Menschen, deren sexuelle Ausrichtung in weiten Teilen unserer Gesellschaft längst akzeptiert ist.

Plakat_Seitenwechsel

„Friede Freude Eierkuchen“

Die Schalker Faninitiative zeigt:

„Friede Freude Eierkuchen“
Ein Dokumentarfilm von Miriam Pucitta und Michael Chauvistré,
Deutschland 2012, 87 Minuten, FSK: o. A.

Alemannia Aachen will ein neues Stadion, ein ziemlicher Kraftakt für Politik und Verwaltung. Denn Bürgerinitiativen sprießen aus dem Boden, retten eine Wiese, ein Häuflein hartnäckiger Kleingärtner wird mit einer mustergültigen Anlage ruhig gestellt, die Millionen kostet. Die kämpferischsten Bürger werden zu Gewinnern. Der Film ist ein humorvoller, ja kabarettistischer Blick auf die Begegnung von Bürgern und Lokalpolitikern in der deutschen Provinz.

ffe_02

Wann: Montag, 10.06.2013, 19:30 Uhr
Wo: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen
Eintritt: 3,50 € – Erm. 3,00 € (Schüler/innen, Student/innen, Auszubildende und Schwerbehinderte nach Vorlage des Ausweises)
Veranstalter: Kulturraum „die flora“ in Kooperation mit der Schalker Fan-Initiative e. V.

flora_Beamerkino_32941

Neue Stolpersteine in Gelsenkirchen

Am 29.04.2013 verlegte Bildhauer Gunter Demnig weitere 19 Stolpersteine in Gelsenkirchen. Die Steine erinnern an Menschen, die dem Rassen- und Größenwahn der Nazis zum Opfer gefallen sind.

Verlegung
Gunter Demning bei der Verlegung der Stolpersteine

Einige Mitglieder der Fan-Ini waren bei der Verlegung anwesend. Susanne Franke erinnerte in einem Wortbeitrag an das Leben von Sally Meyer, für dessen Stein die Schalker Fan-Initiative die Patenschaft übernommen hat.

Steine
Über die Steine, die an die Familien Lichtmann und Meyer erinnern, stolpert man in der Gewerkenstraße 2 direkt am Schalker Markt.

http://www.stolpersteine-gelsenkirchen.de

Vizemeister

Ini-Teilnahme am Hallenturnier in Heiden: Ohne Gegentor ins Halbfinale, dann mit eleganten 3:1 ins Finale – und das dann igendwie verloren… Wer Erik Meijer zitiert, ist kein guter Mensch! Wir sind stolz auf unser Team!

Aufruf der ViaNOgoler

Viele von euch haben mit ihrer Unterschrift für eine außerordentliche Mitgliederversammlung schon ihre Stimme im Kampf gegen viagogo auf Schalke abgegeben. Dafür danken wir euch allen im Namen von zahlreichen weiteren Schalkern, die uns unterstützen.

STOLPERSTEINE 2013

2013 ist ein besonderes Gedenkjahr: Vor 80 Jahren fand die Machtübergabe an Hitler und seine Schergen statt, die Deportation und Ermordung Gelsenkirchener Sinti und Roma jährt sich zum 70. Mal, ein weiteres Datum ist der 75. Jahrestag der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938. Um so wichtiger ist es, in diesem Jahr sichtbare und dauerhafte Zeichen der Erinnerung an Menschen zu setzen, die dem Rassen- und Größenwahn der Nazis zum Opfer gefallen sind.

Am Montag, den 29. April 2013 wird Bildhauer Gunter Demnig weitere 19 Stolpersteine in Gelsenkirchen verlegen, die Verlegungen beginnen um 10 Uhr in Rotthausen mit der Verlegung des Stolpersteins für Hartwig Wurm, Karl-Meyer-Straße 10, weitere Orte:

· Miachael Hojnacki, Steinfurthstraße 26 (10:20 Uhr)
· Juda Rosenberg, Ringstraße 48 (10:45 Uhr)
· Familie Schönenberg, Wanner Straße 119 (11:15 Uhr)
· Familie Tepper, Florastraße Höhe MIR/Kennedy-Platz (12:00 Uhr)
· Familien Lichtmann und Meyer, Gewerkenstraße 2 (12:30 Uhr) (Pate: Schalker Fan-Initiative e.V.)
· Ehepaar Gutgold, Eckenerstraße 14 (13:00 Uhr)
· Ehepaar Berghausen, Essener Straße 76 (13:20 Uhr)

(Die genannten Uhrzeiten sind Richtwerte, planen Sie bitte ein Zeitfenster von +/- 30 Minuten ein)
Angehörige der Familie Schönenberg reisen aus den USA an, auch Angehörige von Michael Hoj-nacki werden bei der Stolpersteinverlegung anwesend sein.
Begleitet werden die Verlegungen von Kantor Yuriy Zemskyi (er trägt an den Verlegeorten das jüdische Gebet El male rachamim vor) und von den Paten.

Der Verlegetag schließt mit einer Gedenkveranstaltung in der Bleckkirche (Bleckstraße, an der ZOOM Erlebniswelt), die um 18 Uhr beginnt. Dazu laden wir herzlich ein. Neben Worten der Erinnerung und des Gedenkens an die Lebens- und Leidenswege der mit einem Stolperstein geehrten Menschen liest Joachim Rönneper – musikalisch umrahmt – aus seinem Buch „Vor meiner Haustür“ und stellt so das Stolpersteinprojekt des Bildhauers Gunter Demnig dar.

http://www.stolpersteine-gelsenkirchen.de/stolperstein_julie_lichtmann.htm

Pressemitteilung – Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG) zur ZIS-Statistik Fußballeinsätze

– Pressemitteilung –

Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG) zur Debatte in Folge der Veröffentlichung des „Jahresbericht Fußball für die Saison 2011/12“ des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW (LZPD NRW) u. der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS)*