Saisoneröffnung: Gelsenkirchener Heilwasser

Trotz sintflutartiger Regengüsse war der Auftritt der Ini bei der Saisoneröffnung ein voller Erfolg. Die nassen Klamotten priesen wir als in Gelsenkirchener Heilwasser getränkte Sonderposten an. Das könne man zu Hause auswringen und sei gegen nahezu alle bekannten Krankheiten (Gelbsucht, schwarz-gelbe Pest etc.) wirksam. Platziert waren wir vor der Nordkurve, gegenüber vom Dachverband. Links von uns gabs Schlangen, da die Menschen besonders hässliche Gratis-T-Shirts eines russischen Gaskonzerns abstauben mussten. Rechts veranstaltete ein bekannter Sportartikelproduzent kleine Spielchen. Zwischendrin wir mit einer zur Abwechslung mal sinnvollen Botschaft: Schalker gegen Rassismus. Besonders unsere Shirts waren beliebt und leider in den wirklich großen Größen zu schnell ausverkauft. Lustig fanden viele das Nesthäkchen unserer Kollektion mit dem Spruch „Man kann den BVB nicht für alles Schlechte der Welt verantwortlich machen. Man sollte es aber unbedingt versuchen!“, den es in Kürze auch wieder im Laden geben wird. Vielen Dank an die ehrenamtlichen Helfer, die trotz nasser Klamotten, ausbleibendem Lunch-Paket und diverser Orga-Problemchen für ein wirklich sehr respektables Sümmchen in den stets klammen Kassen der Ini gesorgt haben!